G-wie Gang Bang bis GV

G wie Gay bis GV

Hier erklären wir Begriffe und Abkürzungen mit dem Anfangsbuchstaben G, die oftmals in Erotik-Kontaktanzeigen Clubs, Bordellen und Laufhäusern vorkommen.

 

Gang Bang (GB)

Der englische Begriff Gang Bang, kurz GB, wird für eine spezielle Form des Gruppensexes verwendet. Hierbei kommt es zu sexuellen Handlungen innerhalb einer Gruppe, die vor allem aus aktiv-penetrierenden Teilnehmern besteht. Die aktiven Personen sind somit in einer deutlichen Überzahl und nehmen eine abwechselnde Penetration der passiv-rezeptiven Teilnehmer vor. Ursprünglich wurde der Begriff auch für den Straftatbestand einer Gruppenvergewaltigung angewendet.
Gangbangs sind auf kaufmich.zone nicht zulässig, da ein Einverständnis über die Anzahl der Sexpartner nicht vorausgesetzt werden kann.

Gay

Bei Gay handelt es sich um das englische Fremdwort für homosexuell oder schwul. Es wird heute überwiegend auf gleichgeschlechtlich veranlagte Männer bezogen, zuweilen dient es auch als Synonym für lesbische Frauen. Ursprünglich bedeutet gay im Englischen fröhlich, glücklich oder farbenfroh. Der Begriff Gay hat sich heute weitgehend etabliert, da er von den Männern als weniger direkt und medizinisch steril empfunden wird als der gleichsinnige Fachausdruck homosexuell.

Geil

Geil bezeichnet alles was sexuell erregt („sexy“) oder selbst gierig auf Sex ist („geiler Hengst“). In der Umgangssprache ist zudem alles was sehr gut ist geil. In vielen Sexdates bezeichnen sich Partner als geil um sich damit noch attraktiver zu machen.

Geldsklave und Geldherrin

Der Geldsklave muss regelmäßig finanziellen Tribut an seine Geldherrin überweisen. Der Geldsklave lebt diesen Fetisch in der Regel ohne direkten Kontakt zu der Domina aus. In einigen Fällen wird die Geldherrin per Post auch Schlüsselherrin des keusch gehaltenen Manns. In anderen Varianten übergibt der Geldsklave, auch Paypig genannt, den Tribut einmalig an die Geldherrin in der Öffentlichkeit ohne, dass etwas passiert, sog. „Pay and Go“.

Gerte

Die Gerte findet insbesondere bei den Anhängern der S/M-Praktiken Anwendung. Es ist der Schmerz der Gerten- bzw. Peitschenhiebe, der bei dieser Sexpraktik die Lust steigert und stimulierend wirken soll. Dazu steigern die Gertenhiebe beim Spanking die Blutzirkulation, was für eine gesteigerte Empfindung und Höhepunkte förderlich ist.

Gigolo

Als Gigolo bezeichnet man einen Mann, der eine sexuell und finanziell geprägte längerfristige Beziehung mit einer deutlich älteren Frau führt.

Girlfriend Erotik

Hier spielt ein weiblicher Escort eine verliebte Freundin, engl. Girlfriend. Spielarten der Girlfriend Erotik reichen von Händchenhalten in der Öffentlichkeit bis hin zum passionierten Sextreffen im Privaten. Öfter wird eine dauerhafte Beziehung mit regelmäßigen Sex für Geld angestrebt. Andere Bezeichnung dafür sind „Friends with Benefits“ oder „Freundschaft Plus“. Über die Erotikanzeigen werden häufig Frauen als Girlfriend gesucht.

GF6

GF6 ist eine Abkürzung für Girlfriendsex, siehe auch Girlfriend Erotik oben. Das Angebot GF6 ist in Erotikanzeigen populär.

Gleichzeitiger Orgasmus

Ein gleichzeitiger Orgasmus oder Eupareunie bezeichnet den simultanen Höhepunkt von allen beteiligten Geschlechtspartnern am Sexualakt. Dies wird zumeist durch gute aufeinander eingestellte Partner und eventuelle Verzögerungen, oder Sexspielzeuge erreicht.

Gleitmittel

Grafik Gleitgel / Gleitmittel
Gleitmittel können Schmerzen und Verletzungen verhindern. (Einfach klicken zum Vergrößern)
Ein Gleitmittel dient der Reibungsminderung beim Geschlechtsverkehr oder bei der Selbstbefriedigung. Es verhindert Schmerzen, mögliche Verletzungen und erleichtert das Eindringen des Penis bzw. des Sexspielzeuges. Gleitgele gibt es in verschiedenen Varianten, Farben und Gerüchen. Sie sollten das Material der Latex-Kondome nicht angreifen.

Glory Hole

Glory Hole bezeichnet eine immer populärer werdende Methode zum anonymen Sex durch eine Wand. Dabei befinden die beiden Teilnehmer durch eine Wand getrennt in separaten Räumen. Ein Loch in der Wand ermöglich das Hindurchstrecken des Armes oder des Penis um sich so gegenseitig zu befriedigen oder Sex zu haben.

Golden Shower

Golden Shower ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für Urophilie. Liebhaber dieser Spielart empfinden den Geruch oder auch den Prozess des Urinierens als sexuell stimulierend. Golden Shower kann vielfältiger Natur sein. Einige Anhänger dieser Vorliebe genießen das Zuschauen beim Urinieren, andere wiederum bevorzugen das orale Aufnehmen des Urins, der in der Szene auch als Natursekt (NS) umschrieben wird.

Goldfischsex

Beim Goldfischsex sind die Hände der Sexualpartner nicht im Spiel. Anfassen ist Tabu. Die Beteiligten binden sich die Hände auf den Rücken und vollziehen, ohne Einsatz der Hände, den Geschlechtsakt.

Gonorrhö

Die Gonorrhö ist eine Geschlechtskrankheit, die durch Gonokokken hervorgerufen wird. Umgangssprachlich ist sie auch als Tripper bekannt. Symptome beim Mann sind zum Beispiel Rötung und Schwellung in der Harnröhrengegend sowie Brennen beim Wasserlassen. Ist eine Frau infiziert, sind die Symptome meistens deutlich abgeschwächter und können, bei Nichterkennen, zu einer Entzündung des Gebärmutterhalses führen. Sollte die hoch ansteckende Gonorrhö diagnostiziert werden, haben sich beide Sexualpartner einer Behandlung zu unterziehen. Die Therapie erfolgt mittels Antibiotika.

G-Punkt

Der G-Punkt (Gräfenberg-Zone), auch G-Zone oder G-Spot genannt, ist eine sehr empfindliche Stelle in der erogenen Zone der Frau. Dieser liegt kurz vor dem Scheidenausgang in der Vagina. Die Stimulierung des G-Punkts ist bei vielen Frauen der Grund für einen Orgasmus.
*****Tatsachen über den G-Spot gibt es auch hier*****
Bei Männern soll sich der G-Punkt an der Prostata befinden und auf eher leichten Druck reagieren. Allerdings ist es von Mann zu Mann unterschiedlich, wie diese G-Zone erregt wird.

Graviditätsfetisch

Das Wort Gravidität entstammt dem Lateinischen und bedeutet Geburt. Es handelt sich beim Graviditätsfetisch also um einen Fetisch, der die sexuelle Vorliebe und Befriedung der eigenen Lust an schwangeren Frauen bezeichnet. In der Kontaktbörse werden in den Erotikanzeigen öfter Sextreffen mit dem Begriff schwanger gesucht.

Griechisch

Der Begriff Griechisch bedeutet beim Sex so viel wie Analsex. Er leitet sich davon ab, dass vermutet wird, dass viele Griechen in der frühen Kupferzeit neben dem normalen Sex auch Analsex mit gleichgeschlechtlichen Partnern betrieben haben. Beim Analsex wird der Penis nicht in die Vagina, sondern ins Rektum eingeführt. Griechische Erotik kann sowohl homosexuell als auch heterosexuell sein.
*****Länderkürzel für Sexstellungen gibt es hier*****

Groupie

Bei Groupies handelt es sich zumeist um Frauen. Diese verehren eine prominente Persönlichkeit, reisen ihr überall hinterher und hegen dabei nicht nur die Absicht ihr Idol einfach einmal aus der Nähe zu sehen, wie es bei den Fans der Fall ist, sondern Groupies propagieren oft auch eindeutige sexuelle Absichten.

Grübchen der Venus

Die Grübchen der Venus, auch Lendengrübchen genannt, sind kleine Grübchen am unteren Rücken und befinden sich auf beiden Seiten wo das Rückgrat auf den Hüftknochen trifft. Die nach der römischen Göttin der Schönheit benannten Grübchen gelten auf Aktfotos als besonders erotisch. Ob jemand über diese Grübchen verfügt, hängt hauptsächlich von Veranlagung ab.

Gruppensex (GS)

Als Gruppensex, kurz GS, bezeichnet man den Geschlechtsverkehr zwischen mehr als zwei Menschen. Gruppensex wird oft von zwei oder mehreren Paaren im Rahmen eines Partnertausches praktiziert oder kommt auf Swingerpartys zustande. Sind es drei Personen, die miteinander Sex haben, spricht man umgangssprachlich von einem „flotten Dreier“. Als Gruppensex bezeichnet man Geschlechtsverkehr, an dem mehr als zwei Personen teilnehmen. Oft kommt es auf Swingerpartys zu Gruppensex. GS wird auch oft als Partnertausch zwischen mehreren Paaren angesehen.

Gummipuppe

Eine Gummipuppe ist eine Nachbildung des menschlichen Körpers mit mehreren penetrierbaren Öffnungen als aufblasbare Puppe. Diese Puppe wird von Männern, wenn die Frauen Sexausreden vorbringen, gerne als Sexspielzeug für die Selbstbefriedigung verwendet und wird unter Erotikzubehör angeboten.

GV

Die Abkürzung GV steht für Geschlechtsverkehr. Er wird vor allem auf die sexuelle Vereinigung von Frau und Mann angewendet. Zunehmend wird die Bezeichnung vom Geschlechtsverkehr aber auch für andere sexuelle Handlungen angewendet, beispielsweise im Bereich der Homosexualität, wenn die Geschlechtsorgane bei sexuellen Praktiken intensiv stimuliert werden.

 

F wie Facesitting bis Futanari H wie Hähnchenstellung bis Hypersexualität

Werbung