A-wie A-tergo bis AV

A wie A tergo bis AV

Hier erklären wir Begriffe und Abkürzungen mit dem Anfangsbuchstaben A, die oftmals in Erotik-Kontaktanzeigen Clubs, Bordellen und Laufhäusern vorkommen.

 

A tergo

Als A tergo wird der Geschlechtsverkehr von hinten bezeichnet. Dazu gehört vor allem die Hündchenstellung, auch Doggy Style genannt, aber auch die sogenannte Löffelchenstellung. Bei dieser Art der Stellung wird eine sehr tiefe Penetration erreicht, die das Lustempfinden steigern kann.

a/p

Die Abkürzung a/p bedeutet in der Erotiksprache so viel wie aktiv/passiv, was oft in der Schwulenszene verwendet wird. Dabei steht aktiv für diejenige Person, dessen Penis in den Anus des anderen eingeführt wird.
Der Passive dagegen ist derjenige, der den Penis empfängt. Mehr zum Sex zwischen Männern hier.

a2m oder ATM

ATM oder a2m steht für den englischen Begriff „Ass to Mouth“ und bedeutet so viel wie „Arsch zu Mund“.
Bei dieser Sexpraktik wird der Penis zuerst anal eingeführt und anschließend oral in den passiven Partner eingeführt.

a2p oder ATP

ATP bedeutet auf Englisch „Ass to Pussy“, franz. „Le cul à la chatte“ oder auf Deutsch „Von Anal zur Muschi“.
Bei dieser Praktik wird von Analsex zu vaginalem Geschlechtsverkehr umgestiegen.

AC/DC

Hinter dem Begriff AC/DC verbirgt sich eine umgangssprachliche Bezeichnung für Bisexualität, die sich um 1940 vor allem in der französischen Sprache ausgeprägt hat.
Der Begriff beschreibt also die sexuelle Vorliebe für beide Geschlechter.

AFF

AFF ist eine Abkürzung für „analen Faustfick“. Hierbei wird die Faust in den Anus des Partners eingeführt.

AHF

Achselhöhlenfick, kurz AHF, steht für das Reiben des Penis in der Achselhöhle der Frau.

Age Play

Beim Age Play geht es um ein Rollenspiel. Meistens ist der Altersunterschied ziemlich groß, wobei der Ältere zugleich auch der dominante Part ist und der Jüngere der devote (untertänige), beispielsweise als Vater und Tochter, Lehrer und Schüler.

Albanisch

Albanisch ist eine Sexualpraktik, bei der ein Geschlechtspartner die Kniekehle des anderen penetriert. Während des Sexualaktes kann durch Anspannen der Beinmuskulatur unterschiedlicher Druck auf den Penis ausgeübt werden.
Zur Übersicht der Sexstellungen nach Ländercode

Anal Beads

Der Begriff Anal Beads bezeichnet ein Sexspielzeug, das bei der Stimulation des Analbereichs zum Einsatz kommt.
Anals Beads bestehen aus Kugeln gleicher oder verschiedener Größe, die an einer Schnur aufgefädelt werden. Das Sextoy wird mithilfe von Gleitmittel in den Anus eingeführt.
Das gefühlvolle Entfernen der Kugeln während des Höhepunktes soll zu einer Intensivierung des Lustempfindens beitragen.

Anal Bleaching

Unter Anal Bleaching versteht man das künstliche Aufhellen der Haut außerhalb des Anus, z. B. durch säurehaltige Cremes. Dieses Verfahren wurde ursprünglich hauptsächlich in der Pornobranche angewandt, verbreitet sich jedoch zur Ästhetisierung des Intimbereichs immer mehr.

Analdusche

Bei der Analdusche kann es sich um Einläufe handeln, die zur Reinigung vor dem Sexspiel dienen, oder auch im Nachhinein, speziell nach Analsex zur Reinigung oder zur Darmspülung eingesetzt werden.

Analsex

Unter Analsex versteht man das Einführen des steifen männlichen Penis in den Anus des Partners oder der Partnerin. Gegenüber dem Vaginalverkehr erfordert der Analsex vorbereitende Maßnahmen und ein sehr behutsameres Vorgehen.

Analkette

Die Analkette besteht aus Kugeln, die an einem Faden bzw. einer Schnur zusammenhängen. Sie wird in den Anus eingeführt und dient zur Stimulation. Zudem soll sie beim Entfernen die Lust während des Orgasmus steigern.

Analplug

Der Analplug ist ein Toy für Männer und Frauen.
Der Analplug, auch Analstöpsel oder Butt-Plug, ist ein Sexspielzeug und wird anal eingeführt. Durch seine besondere Form kann er für längere Zeit getragen werden.

Andreaskreuz

Das Andreaskreuz ist ein ca. 2,5 m großes Kreuz, an der Mann oder Frau an Armen und Beinen gefesselt werden kann. Es besteht oftmals aus Holz, manchmal auch aus Metall, wobei zwei Balken sich so kreuzen, dass sich die Form eines X ergibt. An den Enden sind diverse Halterungen wie z.B. Ösen angebracht, durch welche Seile gezogen werden können oder an denen Ledermanschetten befestigt werden. Zu finden ist ein Andreaskreuz oft im Fetischbereich, in einem von einer Domina geführten SM-Studio und in dem einen oder anderen Swingerclub.

Anilingus

Anilingus, auch Rimming genannt, bezeichnet die erotische Stimulation des Anus mit der Zunge.
Die Zunge kann dabei in den Anus eingeführt werden; Es ist aber auch möglich, nur im Außenbereich tätig zu werden. Der aktive Partner kann seine Zunge kreisen lassen, aber auch einfach nur von oben nach unten bewegen.

Antilope

Bei der Antilope handelt es sich um eine komplexe Sexstellung, welche ein besonders tiefes Eindringen ermöglicht. Während der männliche Part steht, hält er die Frau an der Hüfte. Diese steht auf dem Kopf, hat die Beine um die Hüften des Mannes geschlungen, den eigenen Rücken durchgebogen und die Handflächen vor die Füße des Mannes gestellt.

Anmerkung: Für diese Stellung bedarf es einer gewissen Kraft und Erfahrung.
Die Grundvorraussetzung ist, dass der Mann sicher und fest auf beiden Füßen steht. Das ist nämlich die Ausgangsposition bei der Rossantilope.
Jetzt muss die Frau ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen: Die Frau umarmt den Nacken des Mannes und muss sich von ihrem Partner anheben. Um das ganze mit mehr Sicherheit und Grip zu versehen, umschlingt die Frau mit ihren Beinen die Hüfte des Mannes.
Im Schritt drei muss der Mann seine Liebste unter dem Hintern greifen und das ganze Gewicht tragen, während er in gleicher Zeit in sie hineindringt.
Jetzt kommt der Teil für Fortgeschrittene:
Wenn es bis jetzt alles sauber geklappt hat, kann man sich zum nächsten Schritt wagen und das ganze nochmal auf ein weiteres Level bringen. Die Frau sich in dieser Position nach hinten fallen lassen. Sie muss langsam und sanft mit ihrem Oberkörper nach hinten gleiten und den Boden mit ihren Händen berühren. Das ganze ähnelt einem Handstand und gibt nun der Antilopenstellung mehr Stabilität.
Es ist vollbracht. Nun muss der Mann mit seinen Stößen das Tempo kontrollieren und den Lustgipfel erklimmen.

Anus

Der Begriff Anus stammt aus dem Lateinischen und bedeutet in der deutschen Übersetzung „Fußring“. Als Anus (häufig auch After) bezeichnet man die Austrittsöffnung des Enddarmes.
Der Anus zählt zu den wichtigsten erogenen Zonen des Körpers.

AO

AO steht für „Alles ohne“ – dies bedeutet, dass kein Kondom verwendet werden muss oder soll.
Vorsicht: Nur Kondome können beim Sex sicher vor einer HIV-Übertragung und anderen Geschlechtskrankheiten schützen. Die Abkürzung AO wird häufig in Kontaktanzeigen verwendet.
Diese Abkürzung ist bei allen Kontaktanzeigen der kaufmich.zone verboten

A-Punkt

Als A-Punkt bezeichnet man einen bestimmten Punkt in der Vagina der Frau.
Dieser Punkt soll überaus empfindlich auf die Stimulation reagieren. Der A-Punkt befindet sich zwischen dem G-Punkt und dem Gebärmutterhals.

Arabisch

Der Begriff „Arabisch“ bezeichnet eine Form des Geschlechtsverkehrs, bei der heißes Öl oder Wasser zum Einsatz kommen. Während des Geschlechtsverkehrs zieht der Mann seinen Penis mehrfach aus der Vagina der Frau, um ihn mit heißem Wasser oder Öl zu übergießen. Dieser Vorgang soll nicht nur einer Verlängerung des Akts dienen, sondern auch eine Steigerung der weiblichen Lust bewirken. In der Umgangssprache wird gelegentlich auch die Penetration des Anus als „Arabisch“ bezeichnet.
Zur Übersicht der Sexstellungen nach Ländercode

Ass to Mouth (A2M), auch ATM

Das sogenannte „Ass to Mouth“ (A2M), auch ATM geschrieben, ist eine orale Sexualpraktik.
Hierbei wird der erigierte Penis direkt nach dem Analverkehr in den Mund des Partners eingeführt. Alternativ kann man bei dieser Praktik auch ein Sexspielzeug benutzen.

Aufliegevibrator

Unter dem Begriff Aufliegevibrator versteht man ein kleines rundliches und weiches Gerät, welches Frauen für die klitorale Selbstbefriedigung dient.
Es wird nicht wie andere Vibratoren in die Scheide eingeführt, sondern auf die Klitoris gelegt.
Beispiele für Vibratoren finden sich hier.

Aufn. (Aufnahme)

Die Abkürzung Aufn. steht im eigentlichen Sinn für Oralverkehr bis zum Orgasmus des Mannes und die Aufnahme des Spermas mit dem Mund. Eine Aufnahme wird bei Sextreffs öfter angeboten oder gesucht.

Ausfluss

Der Ausfluss bzw. der vaginale Sekretausfluss ist eine natürliche Ausscheidung der Frau. Dieser kann aber auch vermehrt oder gar verfärbt auftreten und somit ein Anzeichen für eine Erkrankung darstellen.

Autoerotik

Autoerotik ist ein Synonym für Masturbation. Hierunter versteht man jede Sexualpraktik, welche ohne Partner praktiziert wird und durch Stimulation der eigenen Geschlechtsorgane zum Orgasmus führen soll.

Autostrich

Der Autostrich ist eine Form der Straßenprostitution, bei der die Freier an einer Straße oder auf einem Parkplatz an den Prostituierten meist im Schritttempo vorbeifahren. Interessiert sich ein Freier für eine der Prostituierten, hält er an. Verhandlungen über mögliche Dienstleistungen werden durch das geöffnete Autofenster geführt.

AV – Analsex

Als AV, Abkürzung für Analverkehr, auch Analsex genannt, bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der der Mann seinen Penis in den After seines Partners einführt. Männer mögen Analsex, da die Öffnung wesentlich enger ist als die Vagina und daher der Penis stärker stimuliert wird. Entsprechend häufig sind Analsex Gesuche von Männern.

B wie B&D bis BW

 

Werbung